Unterwegs auf Gozo – Unsere Must Dos

Küste von Marsalforn

Küste von Marsalforn

Kommen wir zu meiner Nummer 1 unseres Malta Urlaubs. Wenn ihr auf Malta seid, gibt es einen Ausflug, der auf gar keinen Fall fehlen darf. Schaut euch die Schwesterinsel Gozo an, die etwas ruhiger und ländlicher wirkt als Malta.

Die Überfahrt auf der Fähre nach Gozo mit dem Auto ist so einfach wie im Stau zu stehen. Im Internet suchten wir uns die Zeiten für die Fährenüberfahrt heraus und entschieden uns für einen frühen Start, damit wir auch viel vom Tag und von Gozo sehen konnten. Das Gute an dieser Fähre ist, dass sie rund um die Uhr fährt. Das bedeutet damit auch, dass ihr auf Gozo nicht stranden könnt, wenn ihr es nicht selbst wollt. Abgerechnet wird erst bei der Rückfahrt von Gozo zurück nach Malta. Die Preise lagen bei etwa 5€ pro Erwachsener und ca 1,50€ pro Kind.

Vor 9 Uhr morgens waren wir somit bereits auf Gozo und die Erkundungstour konnte starten. Im Vorfeld hatten wir uns schon Notizen gemacht, was wir auf Gozo sehen wollten und hatten unseren Tagestrip stehen.
Unser erstes Ziel war Ramla Bay. Es ist wahrscheinlich der schönste Strand, den ich während unseres Maltaurlaubs gesehen habe. Es war zwar sehr windig, aber diese Farben:

Der goldene Strand von Ramla Bay

Der goldene Strand von Ramla Bay

Als wir am Strand von Ramla Bay ankamen, war kaum eine Seele am Strand. Das ist wohl der Vorteil der Frühaufsteher. Nach einer Runde im Sand spielen und Füße ins Wasser halten, ging es für uns dann zum nächsten Ziel: Calypso Cave. Calypso Cave könnt ihr auch vom Strand der Ramla Bay aus erreichen, indem ihr den Berg hochwandert. Von unten sah das gut machbar aus. Einige wenige Wanderer habe ich von unten aus auch gesichtet. Aus Zeitgründen hatten wir uns doch für das Auto entschieden. Oben angekommen gingen wir durch ein kleines Gärtchen und uns eröffnete sich ein wundervoller Ausblick auf das Mittelmeer und die Ramla Bay:

Blick auf Ramla Bay

Blick auf Ramla Bay

Mittagessen am Wasser im Otters

Mittagessen am Wasser im Otters

die Wellen von Marsalforn

die Wellen von Marsalforn

Nachdem wir den Ausblick genossen und eine Katze mit Mittagessen versorgt hatten, ging es für uns weiter Richtung Marsalforn. Marsalforn ist ein nettes kleines Städtchen an der Küste. Die Wellen sind dort manchmal so hoch, dass sie bereits die an der Promenade liegenden Häuser gewaschen hatten. Während unseres Besuchs reichte es dafür neugierige Menschen, die zu nah ans Wasser kamen, einmal komplett abzuduschen. Ein kleiner Spaziergang an der Küste führte uns zu einem hübschen kleinen Spielplatz mit Aussicht auf das Meer. Während die Kinder sich austoben, dürfen die Eltern den sich überschlagenden Wellen zuschauen und lauschen. Herrlich!

Als uns der Hunger packte entschieden wir uns für das Mittagessen in dem Ort zu verweilen. Die Wahl fiel auf ein Restaurant direkt am Wasser: Otters Bistro. Begeistert waren wir am Ende nicht nur vom Ausblick, sondern auch vom Service und vor allem vom Essen. Definitiv eine Empfehlung unsererseits.

Nach dem kleinen Zwischenstopp ging es weiter zu den berühmten und sehr fotogenen Salt Pans (Salzbecken). Das nächste Mal würde ich gerne zum Sonnenuntergang an dieser Stelle sein.

Salt Pans, Gozo

Salt Pans, Gozo

Das letzte Ziel an der Küste war das ‚Fenster‘ Wied il-Mielah. Schwer sich das vorher vorzustellen, umso atemberaubender ist der Anblick dann in live. Gesichert ist hier nichts, also passt gut auf euch auf! Vor allem, wenn ein Wind geht.

das 'Fenster' Wied il-Mielah

das ‚Fenster‘ Wied il-Mielah

In den Straßen von Victoria, Gozo

In den Straßen von Victoria, Gozo

Im Inneren der Citadelle de Victoria

Im Inneren der Citadelle de Victoria

Unser letztes Ziel für diesen Tag war die Hauptstadt von Gozo, Victoria. Victoria, ihre Häuser und Gassen haben mich schon eher an eine Stadt auf der anderen Seite des Mittelmeeres erinnert. Es hat Spaß gemacht durch die Gassen Victorias zu schlendern und es hätte auch den ganzen Tag so weitergehen können. Was ihr euch auf jeden Fall anschauen müsst, ist die auf einem Hügel gelegene Zitadelle „Citadelle de Victoria“. Dort oben kamen wir kurz vor Sonnenuntergang an. Wir hatten das Glück die Zitadelle im Hellen zu besichtigen und erfreuten uns dann draußen an ihren Mauern über einen von Wolken verschleierten Sonnenuntergang.

Citadell de Victoria

Citadelle de Victoria

Warst du schon mal auf Malta oder sogar auf Gozo? Wie war dein Eindruck? Teile gerne deine Erfahrungen mit uns.

Slideshow Gozo

 

Umgebungskarte Gozo

2 thoughts on “Unterwegs auf Gozo – Unsere Must Dos”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.