Unser Endspurt zum #vanlife – von Bahnreisen quer durch Deutschland , EBV Nummern und Fahrzeugtypen

#Vanlife Endspurt

#Vanlife Endspurt

Nach einer Wartezeit von ungefähr 7 Monaten erhält unsere Familie nun nochmals Zuwachs. Der Umbau unseres T5 Transporters in einen Camper ist abgeschlossen und endlich war es an der Zeit die Abholung zu organisieren.

Da in der Zwischenzeit unser jüngstes Familienmitglied zur Welt gekommen ist, haben wir Abstand genommen von der Idealsituation, dass Anna bei der Übergabe dabei ist. Dem Kleinen direkt nach einem Monat einen solchen Tagesausflug zuzumuten war nicht in unserem Sinne. Immerhin handelt es sich von unserer Heimat aus bis zum Abholort um eine 6stündige Bahnfahrt. So schade es auch ist, saß nun also ich im Zug in Richtung Norden und brachte Annas langjährigen, und meinen immerhin langmonatigen, Traum nach Hause.

Dass Linau, der Ort in dem Skycamper seinen Sitz hat und unser knatschroter T5 auf uns wartet, nicht gerade ein zentraler Knotenpunkt des deutschen Bahnstreckennetzes ist, war uns ja schon bewusst. Insofern waren wir bereits darauf eingestellt, längere Zeit und mit ein paar Zugwechsel unterwegs zu sein.
Dennoch hat das nicht ausgereicht, um direkt bis vor die Haustüre zu gelangen. Auf den letzten Metern/ Kilometern wurde ich freundlicherweise stilecht von einem waschechten Skycamper-Umbau abgeholt, um nicht noch eine Stunde mit dem Bus über die Dörfer zu schunkeln.

Aber nun erst nochmal einen Schritt zurück. Denn im Rahmen der KFZ Anmeldung kurz vor dem Übergabetermin haben wir noch ein paar für uns neue Erfahrungen machen dürfen.

Etwas unerfahren was diesen Vorgang angeht, tauchte ich beim ersten Besuch in der Zulassungsstelle mit der von Anna unterschriebenen Vollmacht, ihrem Ausweis und den Papieren des Autos auf. Voller Zuversicht, dass dies doch ausreichen sollte.
Den Profis unter euch wird bereits aufgefallen sein, dass zwei wichtige Dinge fehlen: die EBV Nummer der Versicherung und das von Anna (als Fahrzeughalterin) unterschriebene SEPA-Lastschriftmandat zwecks Steuer.
Mir haben nur wenige Minuten vor Ort ausgereicht bis auch mir dies klar geworden ist.

Zurück Zuhause war das Lastschriftmandat dank Vordruck schnell besorgt.
Für die EBV müsste erstmal eine Versicherung her. Denn auch die wären wir ganz entspannt nach der Anmeldung angegangen…man merkt denke ich schon, dass wir bis dato noch nicht sooo viele Autos gekauft und angemeldet haben.

All das ereignete sich an einem Donnerstag. Den Camper wollten bzw. mussten wir am darauffolgenden Montag abholen. Für eine große Verischerungsrecherche blieb kaum Zeit. Daher eben mal CHECK24 aufgerufen und das beste Angebot rausgesucht. Definiert haben wir unser Fahrzug im Online- Formular als T5 Camper, was es in unseren Augen ja auch ist. Versicherung abgeschlossen, sich über die günstigen 280€ gefreut, EBV zuschicken lassen und wieder ab zur Zulassungsstelle.

Dort wurde ich darauf hingewiesen, dass unser VW laut Fahrzeugschein gar kein PKW, also T5 Camper im eigentlichen Sinne ist, sondern ein „sonstiges KFZ Wohnmobil“. Die EBV aber auf einen PKW läuft, was so nicht funktioniert.

Also wieder nach Hause mit CHECK24 telefoniert und erfahren, dass sie gar keine Wohnmobilversicherungen vermittelt. Die abgeschlossene Versicherung also widerrufen und bei CosmosDirekt, unserem bisherigen Kfz Versicherer, angerufen. Diese bieten zum Glück solche entsprechenden Versicherungen an. Haben wir dann auch abgeschlossen, aber trotz Zweitwagen-Anmeldung und mehrjähriger Kundschaft keinerlei Rabatte erhalten. Und wie bitte funktioniert das eigentlich mit dieser Schadensfreiheitsklasse?! Könnte man da nicht irgendwas übernehmen oder anrechnen lassen? Laut Betreuerin am Telefon nicht. Aber dies nehm ich noch nicht als finale Antwort – eine weitere Recherche steht noch aus.

Die Frage, die uns immer noch beschäftigt:
Ist unser VW T5 Umbau tatsächlich ein Wohnmobil beziehungsweise braucht es für den doch noch recht kleinen Camper eine Versicherung die auch riesige Wohnmobile abdecken würde? Wir haben da so unsere Zweifel. Ein klärendes Gespräch mit dem Profi von Skycamper, hat Abhilfe geschaffen. In der Tat, handelt es sich bei dem Umbau um ein „sonstiges KFZ Wohnmobil“. Da gibt es nichts dran zu rütteln. Warum aber ein VW California mit allem Schnick-Schnack im Vergleich immer noch als PKW durchgeht ist auch ihm ein Rätsel.
Die Versicherungssumme richtet sich bei Wohnmobilen insbesondere nach dem Neuwert des Fahrzeugs. So ergeben sich dann die Unterschiede von kleineren Camper-Vans zu den großen Straßenkreuzer, obwohl alles eine Fahrzeugkategorie ist.

Was wir also als im Rahmen der KFZ Zulassung des T5 Camper gelernt haben:
– schaut vorher in den Fahrzeugschein und achtet sehr gut auf die dort angegebene KFZ Typ Beschreibung, wenn ihr die Versicherung abschließt
– die EBV Nummer der Versicherung ist VOR der Zulassung nötig
– die Zeitraumkürzel beim Saisonkennzeichen nimmt eine Stelle weg
– die SEPA Lastschriftmandat inkl Unterschrift muss mit Fahrzeughalter übereinstimmen

Die benötigten Unterlagen zur KFZ Neuzulassung eines VW T5 Camper Umbaus:
– Fahrzeugschein
– Fahrzeugbrief
– TÜV Bericht
– EBV Nummer der Versicherung
– SEPA Lastschriftmandat (ausgefüllt und unterschrieben vom Fahrzeughalter)
– Vollmacht und Personalausweis des Fahrzeughalters

Unser T5 Camper Umbau

Unser T5 Camper Umbau

Am Ende hat alles geklappt. Wir sind gut wieder Zuhause angekommen und die ganze Familie freut sich über das neue Gefährt. Die Urlaubssaison 2019 kann beginnen.

Verfolgt weiterhin unseren Blog, für die neusten Erfahrubgsbericht rund um #vanlife oder erlebt unsere Abenteuer über Annas IG Profil mit.

Patchwork-Deluxe.de Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.