Griechenland im Schnelldurchlauf: Kreta, Rhodos, Mykonos und Athen

Kreuzfahrt - Griechenland mit der ganzen Familie
An 5 Tagen haben wir gleich 4 Urlaubsspots in Griechenland durchlaufen. Unsere Mittelmeer-Minikreuzfahrt mit der Familie hat es möglich gemacht. Das waren viele Eindrücke in kurzer Zeit, aber es hat uns so auch die Möglichkeit gegeben uns einen Überblick von Griechenland bzw. den griechischen Inseln zu verschaffen – wenn auch nur einen kleinen.

Diese Eindrücke möchten wir gerne an dich weitergeben. Vor allem auch die Sicht unserer Jungs. So fällt es dir vielleicht etwas leichter bei deinem nächsten Familien Griechenland Urlaub die richtige Insel auszusuchen oder als Teil des bereits gebuchten Urlaubs die besten Städte rauszupicken. Und wer weiß, vielleicht gefällt dir ja auch unsere Kreuzfahrtroute und du steigst nächstes Jahr mit der Familie auch auf‘s Schiff. Manchmal sehen die Kinder die Dinge eben etwas anders als wir Erwachsene und da hilft es einfach mal nachzufragen.

Wir haben während des Griechenland Familienurlaubs Chania (Kreta), Rhodos Stadt, Mykonos und Athen besucht. Für jede der griechischen Städte bzw Inseln hatten wir grob 1 Tag zur Verfügung.

Gestärkt mit einem Frühstück ging es jeweils los und zum späten Nachmittagssnack oder mal zum früheren Abendessen waren wir wieder an Bord unseres Schiffes.

Reisebericht unserer Kreuzfahrt zu den griechischen Inseln

Chania – Tagesausflug mit Kindern

Perfekte Reflektionen bei unserem Hafenspaziergang in Chania, Kreta

Reisebericht der Kinder: Sehr cool war das große Hafenbecken. Auf der einen Seite mit den brausenden Wellen, die immer wieder bis auf die Promenade überschwappen, auf der anderen Seite mit dem ruhigen, klaren Wasser, so dass man Fische und sogar eine Wasserschildkröte sehen konnte. Toll ist auch die lange Mauer hinaus bis zum Leuchtturm. Die Stadt selber war sehr schön und es macht Spaß durchzulaufen, aber es gibt schon sehr viele Restaurants, was etwas nervt.

Reisebericht der Erwachsenen: Chania ist wohl ein recht typisches griechisches Hafenstädtchen. Entlang des Historischen Hafenbeckens der Altstadt lässt es sich gemütlich schlendern, wenn uns auch die enorme Masse an Restaurants und Souvenirläden etwas abgeschreckt hat. Für ganz motivierte lockt eine ewig lange Kaimauer, mit einem Leuchtturm an ihrem Ende. Aber nicht vergessen: der Weg muss auch wieder zurück gegangen werden;)
Durch die Gassen rund um die Einkaufsstraßen lässt es sich wunderbar schlendern. Ganz besonders zu empfehlen ist ein Spaziergang durch das Künstlerviertel westlich des Hafens. Wunderschöne Gassen mit kleinen Läden laden förmlich zum gemütlichen Bummel ein.

Rhodos Stadt – Tagesausflug mit Kindern

Die Gassen der Altstadt von Rhodos

Reisebericht der Kinder: Auch wenn wir dort nicht lang gegangen sind, aber auf der Stadtmauer um die Stadt zu spazieren macht bestimmt auch Spaß. Wir waren auf dem Clock Tower, von wo aus wir einen tollen Ausblick auf die Stadt, die Stadtmauer und unser Schiff hatten, wo wir herkamen und wo wir noch hingehen. Es war sehr voll in der Stadt, das war nicht so schön. Auch wenn das Wasser im Hafen nicht ganz so klar ist wie in Chania, war es auch hier toll. Vor allem an dem kleinen Steinstrand neben dem Wachturm.



Reisebericht der Erwachsenen: Rhodos Stadt ist eine Touri-Hochburg. Nachvollziehbar, liegt doch der Kreuzschifffahrtshafen direkt vor den Toren der Altstadt (keine 10 Minuten zu Fuß), welche noch sehr gut erhalten ist. Vor allem die begehbare Stadtmauer und die Festungsanlage sind schon recht beeindruckend. Für uns war der Trubel entlang der üblichen Routen etwas zu groß und wir sind recht schnell zweimal links abgebogen um in ruhigere Teile der Altstadt zu gelangen. Diese finden sich hauptsächlich im Süd-Osten der Stadt. Früher oder später führt aber kein Weg am Trubel vorbei. Den Aufstieg zum Clock Tower kann man auf dem Weg ruhig mal mitnehmen, und im Eintrittspreis ist sogar ein Getränk an der Bar vor Ort enthalten. Eine überraschend idyllisch gelegene Bar die perfekt für eine Auszeit ist. Unsere Tour hat uns durch das Bar-Viertel im Norden, außerhalb der Stadtmauer bis in den Yachthafen geführt. Eine schöne Ecke ist auch der Eingang bei den Windmühlen. Wir sind zufrieden, Rhodos gesehen zu haben, aber hätten gern etwas weniger Touri Trubel gehabt.

Die historische Altstadt von Rhodos

Die historische Altstadt von Rhodos

Mykonos Stadt – Tagesausflug mit Kindern
Reisebericht der Kinder: Viel zu tun gibt es hier nicht, aber einfach durch die Stadt zu spazieren macht Spaß. Die weißen Gassen und Treppen mit den bunten Geländern sehen toll aus. Cool war es auch an den Windmühlen draußen. Dort ist es so windig, dass wir lustige Spielchen machen konnten. Lange hält man es dort aber nicht aus.

Reisebericht der Erwachsenen: Mykonos war unser Postkarten-Griechenland! Weiße Häuser, enge Gassen, unzählige Treppen, bunte Geländer und farbenfrohe Fenster. Leicht am Hang gelegen lädt das Städtchen zum bummeln ein und je höher man steigt, desto schöner die Aussicht über die Bucht. Selbst nach gut 2 1/2 Stunden Stadtspaziergang hatten wir das Gefühl es würden noch viele weitere Gassen darauf warten von uns entdeckt zu werden. Die zentrale Einkaufsstraße ist etwas überlaufen, aber es gibt genug ruhige Ecken um sich zurückzuziehen. Für uns war es ein toller Landausflug, den wir jederzeit wiederholen würden. Kleines Highlight sind die Windmühlen auf einer der Landzungen und solltet Ihr Lust auf einen guten Kaffee verspüren, schaut bei Passo Doble Bar vorbei. Womöglich der beste Kaffee auf ganz Mykonos;)

Griechisches, mediterranes Flair auf dem Rundgang durch Mykonos

Griechisches, mediterranes Flair auf dem Rundgang durch Mykonos

Athen – Tagesausflug mit Kindern
Reisebericht der Kinder: dort wo wir waren, auf dem Hügel, war‘s sehr schön. Mit viel Natur und wenn man ein wenig Glück hat so wie wir findet man ein Landschildkröte die dort rumkrabbelt. Der Blick auf Athen und die Akropolis war gut, die Busrundfahrt durch Athen muss aber nicht sein. Dann lieber noch ein bisschen in Piräus am Wasser rumlaufen oder dort mit dem Bus eine Tour machen.

Reisebericht der Erwachsenen: Nun…es gibt wohl keinen Grund nicht einfach ehrlich zu sein. Ich bin überzeugt davon, dass man schöne Dinge nahezu überall auf der Welt finden kann. Vor allem wenn man die richtige Einstellung hat und in der passenden Stimmung ist – ein Auge für‘s Detail kann dabei auch nicht schaden. Athen hat uns da aber vor eine richtige Herausforderung gestellt. Wir hatten einen ganzen Tag zur Verfügung, um Athen zu erkunden. Mir ist durchaus bewusst, dass man nur schwer einen umfangreichen Eindruck einer Stadt bekommen kann, wenn die Zeit limitiert ist und ich gehe davon aus (ich hoffe es wirklich sehr), dass es auch irgendwo richtig schöne Ecken gibt. Vielleicht war es in erster Linie der starke Kontrast zwischen den Inseln Kreta, Rhodos und Mykonos und der Millionenstadt Athen, den wir erstmal verarbeiten mussten. So oder so, könnten wir uns nicht so richtig mit Athen anfreunden. Für uns haben wir die Schönheit der Stadt in ihrer Natur gefunden (welch Überraschung). Vor allem der kaum besuchte Filopappou Hügel mit seiner tollen Aussicht auf die Akropolis und Athen hat uns sehr gefallen.

Stadttour durch Athen mit Blick auf die Akropolis

Stadttour durch Athen mit Blick auf die Akropolis

Unser Reisetipp: erkundet die Städte auf eigene Faust! Ihr seid zeitlich viel flexibler, was vor allem den Kindern zu gute kommt. Ihr müsst nicht irgendwelchen Guides folgen und lauschen und eine vorgegebene Route ablaufen, was ebenfalls den Kindern zu gute kommt. Macht euer Ding und ihr werdet schon Spaß haben!

Patchwork-Deluxe.de Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.