Ketogene Ernährung – Warum nicht einfach mal gesund?

Ketogene Ernährung - warum nicht einfach mal gesund

Aus aktuellem Anlass, hat mich das Schicksal dazu gebracht, mich ketogen zu ernähren. Und nicht nur das, sondern mich auch endlich mal richtig intensiv mit dem Thema gesunde Ernährung, und eben vor allem ketogener Ernährung, auseinanderzusetzen.

Einen großen Anteil an dieser Entscheidung hat auch Dr. Dahlke beigetragen. Mir ist Dr. Rüdiger Dahlke schon seit einigen Jahren bekannt und bin überaus begeistert von seinem Wissen. Dr. Dahlke empfiehlt das Fasten und die ketogene Ernährung für zwischendurch, um gesund zu bleiben, aber er empfiehlt es vor allem wenn du krank bist.

Was genau ketogen bedeutet, wie eine entsprechende Ernährung aussehen kann und wie sich das in unseren Familien-Alltag integriert, teile ich in diesem Blogbeitrag mit Dir.

Vor ca 4 Wochen habe ich mir das Buch Keto-Kur von Dr. Dahlke gekauft. Ehrlich gesagt, wusste ich vorher nicht genau, was eine ketogene Ernährung und die Keto-Kur überhaupt ist. Sehr wahrscheinlich geht es Dir in genau diesem Moment genauso, wie mir damals. Nachdem ich mich mittlerweile in das Thema reingelesen und mich im Internet zusätzlich darüber informiert habe, verstehe ich nun den Hintergrund und die Absicht der ketogenen Ernährung und stehe voll und ganz dahinter!

Gerne hole ich dich etwas ab und werde dir ein paar der Grundsätze im Folgenden erklären, so dass auch du die Idee dahinter besser nachvollziehen kannst und womöglich ebenfalls die ersten Schritte in diese Richtung machst.

Was bedeutet „ketogen“?

Gesundes Essen - Natürlich vollwertige Ernährung

Es handelt sich bei dieser Ernährungsform um eine kalorienreduzierte Ernährung.
Die Kohlenhydrate-Aufnahme wird über den Verzicht von Zucker, Kartoffeln, Reis, Nudeln oder ähnlichem auf ein Minimum reduziert. Das Ziel einer ketogenen Ernährung ist es, dass Verhältnis zwischen Kohlenhydrate : Eiweiß : Fett bei 5:35:60 einzupendeln.

Die Treibstoffe für den Energiestoffwechsel

Jeder Organismus hat Kraftwerke in seinen Zellen sitzen, die Mitochondrien, die Energie (ATP) produzieren. Um diese Energie produzieren zu können, brauchen sie Treibstoff: Kohlenhydrate und Fettsäuren.

1. Kohlenhydrate
Dieser Treibstoff kommt normalerweise in Form von Zucker über unsere Nahrungsaufnahme daher.

2. Fettsäuren
Neben Kohlenhydrate gibt es aber noch einen zweiten Weg für die Zellen an Energie zu kommen. Dieser Weg wird bei der ketogenen Ernährung aktiviert.
Wenn du dich ganz „normal“ von Mischkost ernährst, wirst du wahrscheinlich vermehrt Fleisch und Fisch zu dir nehmen und dein Körper dadurch mit tierischen Fettsäuren versorgt wird.
Bei Veganern werden pflanzliche Fettsäuren für den Stoffwechsel genommen.
Die Mitochondrien verarbeiten diese Fettsäuren genau so wie ansonsten die Kohlenhydrate zu Energie.

Bei der veganen Ernährung, also anders als bei der Aufnahme von tierischen Fettsäuren, greift der Körper auf die vorhandenen Fettreserven zurück. So kommt es, dass du bei der ketogenen Ernährungsweise auch abnehmen kannst. Ich sage bewusst „kannst“, denn wenn du dem Körper genug Fett lieferst (vor allem über Fisch und Fleisch), wird er ja nicht an das eigene Körperfett gehen, sondern das verarbeiten, was er frisch bekommt.

Da unsere Familie sowieso seit Jahren kein Fleisch und seit kurzem auch keine weiteren tierischen Produkte isst, mache ich gerade die vegane und wahrscheinlich gesündeste Form der Keto-Kur.

Da Dr.Dahlke sich ebenfalls seit je her pflanzlich vollwertig ernährt, sind die Rezepte in seinem Buch konsequenterweise frei von tierischen Produkten und somit eine gute Inspirationsquelle für Rezepte.

Salatvariation - Babyspinat, Gurken, grüner Spargel

Wer auf sein Fleisch nicht verzichten möchte, der kann sich zu den Gerichten aus Dr. Dahlke‘s Buch einfach ein Stück Fleisch oder Fisch dazu zaubern.
Meine persönlicher Rat ist es an dieser Stelle einfach mal das Buch China Study zu lesen und von jetzt an auf Fleisch und Milchkonsum verzichten.

Doch zurück zu meinen aktuellen Erfahrungen verschiedener, gesunder Ernährungsweisen.

Was hat die ketogene Ernährung bei mir verändert

Vor der Keto-Kur habe ich 9 Tage Rohkost Fasten gemacht und muss sagen, dass mir die Keto-Kur mehr zusagt, da sie warme Gerichte enthält. Hier ist zu erwähnen, dass jeder Körper unterschiedlich ist und man auf ihn hören sollte. Das ist das A und O! Nehmt die Ernährungsweisen als Ausrichtung und mischt euch selbst die gesunde, vollwertige Ernährung, die eurem Körper das gibt, was er braucht.
Wenn der Körper Warmes verlangt, dann ist das so.

Mein Zuckergehalt hat sich so gut eingependelt, dass der starke Absturz an Energie der nach einer Kohlenhydrate-haltigen Mahlzeit folgt, bei mir einfach ausbleibt. Ich bekomme irgendwann Hunger, ja, aber nie so stark wie früher.

Weiterhin halte ich es mittlerweile viel länger ohne Essen aus. Wo früher alle paar Stunden ein Snack sein musste, komme ich nun über Stunden ohne Essen aus. Es entspannt das Leben ungemein! Wenn ich unterwegs bin, bin ich um einiges entspannter, weil ich nun oft keine Snacks mitnehmen muss.

Rund um Obst und Gemüse

Kommen wir zu Obst und Gemüse in Zusammenhang mit einer ketogenen Ernährung.
Generell ist jedes Gemüse erlaubt. Und es gibt so viele Variationen, die wir als Gemüse Esser auch noch nicht kannten. Sei erfinderisch, sei neugierig und probiere dich durch.

Obst & Früchte

Obst & Früchte

Bei den Früchten ist es so eine Sache. Ich lasse alles weg, was sehr süß ist, wie Bananen, Trauben, Ananas. Der Trend sollte hin zu den klassischen, alten Obstsorten gehen. Es bleibt immer noch genug Obst übrig. Beeren sind hier sehr willkommen.

Und trotzdem heißt es, nicht den ganzen Tag von Obst ernähren, sondern auf ein Minimum reduzieren. Ein paar Beeren zum selbst gemachten Müsli zum Frühstück oder mal einen grünen Smoothie mit Beeren. Euer Körper wird euch den Weg vorgeben.

Ketogene Ernährung und die Vereinbarkeit im Familienleben

Was hat sich bei uns verändert?
Ganz eindeutig der Einkauf. Unser Einkauf war vorher schon grün und gesund. Aber nun ist er noch grüner geworden. Wir brauchen einen regelmäßigen, frisches Gemüse Einkauf, das bedeutet somit, dass wir öfter einkaufen müssen, auch weil unser Kühlschrank, der schon groß ist, doch nicht alles fassen kann.

Unser Essen hat sich mit dem Wachsen unseres Wissens verändert. Stück für Stück. Und so finden wir unseren ganz eigenen Weg. Den aktuellen Ernährungsstil würde ich schlichtweg als gesund bezeichnen. Weder vegetarisch, noch vegan passt zu uns. Konsequent ketogen ernähere aktuell nur ich mich.

Was ist mit den anderen Familienmitgliedern?

Ich zwinge niemanden mitzumachen. Den Jungs würde ich die Keto-Kur niemals aufzwingen. Aber sie bekommen es natürlich mit. Zeigen Neugier und wir reden viel mit Ihnen über gesunde und ungesunde Ernährung. Das bedeutet wiederum, dass aktuell zwei verschiedene Mahlzeiten gekocht werden, was in gewisser Weise doppelten Aufwand bedeutet.

Warum nicht einfach mal gesund!

Gemüse auf Kinderteller

Gesunde Ernährung ist generell ein riesen Thema mit, wie ich finde, viel veraltetem, falschen oder auch fehlendem Wissen in vielen Familien.
Wir haben für uns entschlossen etwas zu ändern und nehmen dich und deine Familie gerne mit auf den Weg. Daher wird es die nächste Zeit vermehrt Beiträge über unsere Gedanken, Erfahrungen und das im Entwicklungsprozess angeeignete Wissen geben.

Freu Dich drauf und lass uns über die Kommentare an deinen Gedanken teilhaben. Wir freuen uns auf deine ganz eigenen Erfahrungen oder auch Anregungen.

Patchwork-Deluxe.de Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.